Sankt Blasius ist der Schutzheilige gegen Halsweh. (Kein Scherz!) – Ja, es hat auch uns erwischt: Halsschmerzen. Um nicht krank zu feiern oder gar krank feiern zu müssen, wollen wir sofort ein riesiges Eis! Am besten ein Sorbet, das die nahende Erkältung mal eben genüsslich abwehrt – das Kratzen betäubt, den Viren einen Kälteschock versetzt, einen aufmöbelt und gleichzeitig wärmt.

Die gute Nachricht zuerst: Unser Wunsch wurde bereits erhört! Von „Jenis Splendid Ice Creams“. Ihr „Influenza Sorbet“* wirkt mit Cayenne Pfeffer, Ingwer, Honig, Orangen- und Zitronensaft und – zwecks der Wärme – Marker‘s Mark Bourbon. Eismacherin Jeni hat diese Arznei nach einem Rezept ihrer Mutter und Großmutter entwickelt. In ihrer Familie wurden schon immer erfolgreich alle Formen von Schnupfen, Husten, Fieber sowie diffuse Symptome mit einer großen Tasse heißer Whiskey mit Honig und Zitrone kuriert – und danach sofort ins Bett! — Klasse!

Die schlechte Nachricht: Wir müssen uns trotz Halsschmerzen doch noch einmal aufrappeln und das Sorbet rasch selber machen. Denn Jenis Eis gibt es vorläufig leider nur Drüben, also in den Staaten, den vereinigten. Aber vielleicht kommt ja dieses Eis-Catering-Wägelchen, wenn wir nur laut genug husten?

Bildschirmfoto 2013-01-29 um 16.54.38


*Weil so viele Leute gedacht haben, es handele sich bei “Influenza Sorbet” um ein Eis, von dem man eine Grippe bekommt (Stichwort: Krankfeiernwollen!), musste es leider kürzlich umbenannt werden. Jetzt heißt es offiziell „Hot Toddy Sorbet“, also ein bisschen langweilig schlicht „Grog Wassereis“. – Trotzdem gut!

Bildschirmfoto 2013-01-29 um 16.49.47


Quelle: jenis.com