Weltpremiere: Erste Aufnahmen aus dem Berghain bei Tageslicht –

Wie? Bitte? Was?

Aber lest selbst. Hier die Pressemitteilung der Zeitschrift WELTKUNST:

Pressemitteilung

Weltpremiere: Erste Aufnahmen aus dem Berghain bei Tageslicht

Hamburg, 9. April 2013: Die Besitzer des Berghain in Berlin haben zum ersten Mal Fotoaufnahmen aus ihrem Club bei Tageslicht gestattet. Für ein Sonderheft der WELTKUNST durfte der Fotograf Roland Owsnitzki die Hallen des weltberühmten Techno-Clubs am Tage fotografieren. Die WELTKUNST ist damit das erste Magazin, dem überhaupt gestattet wurde, im Inneren des Berghain Aufnahmen zu machen.

Normalerweise herrscht im Berghain striktes Fotografierverbot. „Nur wenige Sterbliche durften dort überhaupt schon einmal fotografieren“, erklärt Popkritiker Jens Balzer in der WELTKUNST. Einer von ihnen ist Roland Owsnitzki. Seit 2008 fotografiert er die Konzerte im Berghain. Nun durfte er sich zum ersten Mal bei Sonnenlicht in das Haus begeben und es mit seiner Kamera durchstreifen. „Es ist eine Weltpremiere“, so Balzer, „das erste Mal, dass die Berghain-Besitzer derartige Bilder erlaubten.“

Owsnitzkis Bilderserie erscheint in einem Berlin-Spezial der WELTKUNST, das am 9. April erscheint. (…)

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter www.zeitverlag.de/presse.

 

Liebe WELTKUNST,

 

prima Sache, dass bislang “nur wenige Sterbliche” im Berghain fotografieren durften. Doch wir haben noch ein paar Fragen:

  • Möchten Sie, dass Ihre Leser sich erst einmal im Hellen orientieren, bevor sie sich im dunklen Berghain verlaufen?
  • Oder dürfen Ihre Leser nach 23 Uhr nicht mehr auf die Straße?
  • Und was kommt als nächstes?

Es gratuliert auf jeden Fall zu Ihrer Weltpremiere,

herzlich,

fett.

 

 


Foto: Wikimedia Commons