In all dem vorweihnachtlichen Trubel dran denken:

Kurz vorm Fest ist auch noch Weltuntergang!

Manche sehen dem Ereignis leicht panisch entgegen (BILD hat schon mal die bisherigen Vorbereitungen rund um den Globus gesammelt und Versandhändler für Apokalyptiker melden akut hohe Umsatzspitzen). Andere betrachten die Sache skeptisch gelassen. Und viele sagen: “Na, wenn‘ s denn sein muss, bitteschön, aber dann auch mit Krawumm und nicht allein: also Feiern!”

Allein in Hamburg richtet offenbar jeder Partymacher, der Zeitung liest und Konstrukte wie „PreXMas“ hasst, am 21.12.2012 fett. was aus, z.B. „The World Goes Under“ auf der Weltuntergangsbarkasse, „Welt-Abriss-Party“ oder „Alles bleibt so viel schöner“.

Aber Obacht! Sollte es beim Maya-Plan bleiben, dann ist Feiern am 21sten zu spät! Denn, wie wir aus total gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, unsere Welt wickelt sich vernünftig geordnet Zeitzone für Zeitzone ab. Das heißt, wir hier können uns ab 20.12., 17 Uhr bereithalten. Der einzige Club in Hamburg, der das auf der Rechnung hat, weil er wohl die gleichen erstklassigen Info-Quellen anzapft wie wir, ist das wunderbare Uebel&Gefährlich – „Audiolith Weltuntergang“ ist dort am 20.12.!

Ein paar Party & Co.-Termine mehr (natürlich auch außerhalb Hamburgs!) – sammeln übrigens „die Skeptiker“.

Uns interessiert: Was macht Ihr? Untergang piepegal? Tanz auf dem Vulkan? Wird gefeiert? Und: sind wir eingeladen? Alles gern per Email an fett.

 

(Foto + Tvtipp: „Ulrich protestiert. Gegen den Weltuntergang”, ab 11.12. (00:20 Uhr), ZDFinfo.)