Wir wählen gern. Aus Getränkekarten, Shop-Schaufenstern, Menüs sowieso, selbst (die meisten) Höhen und Tiefen unseres Lebens sind, uff!, irgendwie selbstgewählt. Auch wenn´s um die Politik geht, sind wir, logisch, wählerisch. Und, das hatten wir ja schon mal: Wir mögen Europa. Wirklich. Es ist Liebe. Trotz Linda-Verbots, trotz einem Parlament voller arbeitsscheuer Fake-Doktorinnen und in der Heimat gescheiterter Volksvertreter mit schlimmen Sprach- und sonstigen Denkfehlern, trotz bald bekloppter Bildchen auf Zigarettenschachteln. Schauen wir auf die Hot-Spot-Agenda für dieses Wochenende, dann finden wir: Wahllokal ist das große Ding. Ja, in Hamburg sind Bezirkswahlen, in Köln wird ein Bürgermeister gesucht. Doch am allerdollsten: Es ist Europa-Wahl! Für alle. Kneifen güldet nich in 28 Staaten. 400 Millionen Europäer: Paaaaaaatiiiiiii!

Dazu möchten wir einladen. Ebenfalls: alle! Aber natürlich nehmen wir dafür gern die Hilfe der Kollegen von arte an. Denn wie auf jeder guten Party, und das ist Europa ja, lässt arte die Feierrunde sich gegenseitig vorstellen. Das heißt, man stellt sich nicht selbst vor – das wäre ja langweilig – sondern den geliebten Nachbarn und zwar so, wie man ihn sich vorstellt. Ha! – Wie? Das kann man sich nicht vorstellen? Ach, schaut doch selbst…

Lee, ein Brite, stellt den Deutschen vor:

 

Steen, ein Däne, stellt die Litauerin vor:

 

Wlodek, ein Pole, stellt den Italiener vor:

 

Jose-Luis, ein Spanier, stellt die Portugiesin vor:

 

Luka und Kristina, Litauerinnen, stellen die Britin vor:

 

Und, und, und… Wer alle Clips sehen möchte, die gibt’s hier. Jedes einzelne Video ist klasse. – Wir machen einen Knicks vor dieser Idee und davor, wie’s gemacht ist. Allabonnöhr & merci, arte.

Einfach toll, dieses Europa! Hingehen!

Kreuzchenmachen übend: x, X, x

fett.

 


GeliebteNachbarn_3

Videos / Screenshots: ©arte.tv