Zwischen grölenden Gören, im Schokokussfeuer und ohne einen Tropfen Alkohol bis zur Abholung seinen Mann (und, ja, auch die Frau) stehen, das ist eine der letzten echten Herausforderungen, die das Leben bereithält.

Womit ist zu rechnen?

1. Kontrollverlust und Chaos.

2. Muffin-Glasur und Marschmallow-Masse in Ohren, Augenbrauen, unter den Fingernägeln. In den Sofaritzen. Hinter der Heizung.

3. Langeweile. (Bei den Gästen. Seltener: Bei einem selbst.)

Was ist zu tun?

Risiko-Controlling Punkt 1: Detaillierte Agenda. Im Vorfeld Ausarbeitung eines Spieleprogramms für die Altersstufe des Geburtstagskindes plus/minus 3 Jahre (ab 15: 5 Jahre). Mannschaft aufstocken: Nie allein!!! Immer mindestens ein weiteres Elternteil. Zuverlässiges Backoffice, das die Verpflegung vorbereitet und sichert. Telefonliste aller Gasteltern an zentralem sicheren Ort deponieren. Und ganz wichtig bei Gästen unter 5: Ersatzunterhosen bereithalten!

Risko-Controlling Punkt 2: Bettlaken und alte Vorhänge organisieren und alle nicht gut versicherten Möbelstücke abdecken. Kostümieren (M&Ms in der Afro-Perücke? Egal bis Fasching). Draußen feiern.

Risiko-Controlling Punkt 3: siehe Punkt 1. Und: DVDs ausleihen, die das Geburtstagskind noch nicht kennt.