Was macht einen guten Partyschuh aus? Dass man mit ihm eine Nacht lang das Parkett bearbeiten kann, sollte man meinen. Ohne morgens um halb sechs aschenputtel-like die Schlappen blutdurchtränkt dem Prinz (oder Putzkommando) unter dem abgeräumten Buffet zu hinterlassen.

Doch jede Frau über 14 weiß: Das eine ist der Anspruch (schicke Füße + funky Schritte, ohne schwellende Ballen und aufplatzende Blasen schon gegen Mitternacht). Das andere ist die Wirklichkeit.

Ersterer sorgte für die Investition in ein Dolce & Gabbana-Kunstwerk (Foto links). Zarte Riemchen, funkelnde Svarovski-Libellen… ein Traum auf 8 cm Heels. Perfekt für den großen Auftritt… bis zur Sektempfangsbar der Hochzeit, auf der sie eingetragen werden sollten. Dann: Setzen! Der Brautwalzer wurde mit zusammengebissenen Zähnen absolviert, der Rest des Abends barfuß.

Es folgten: Vier weitere verzweifelte Versuche, den Traum zu leben (zu Tanzen – schon nach der ersten Party nur noch Illusion). Dann ein halbes Dutzend Einladungen, bei denen eine halbe Stunde lang Komplimente und neidvolle Blicke auf das sensationelle Schuhwerk aufgesogen wurden – und dann unter dem Tisch ein unauffälliger Wechsel in die mitgebrachten strassbesetzten Sandaletten (Foto rechts, 49 Euro, Mid-Season-Sale. Heels: zero.) erfolgte. Hat nie jemand bemerkt, ehrlich! Bis nach den Menüs die Tanzfläche eröffnet wurde, hatten die Mitfeiernden (ganz bestimmt) schon so viel Rotwein intus, dass man sich nur noch vage an Glitzer, weit unten, erinnerte. Dann: Eins vor, zwei zurück, Wechselschritt – schweißgebadet, aber schmerzfrei, bis zum Abpfiff.

Das letzte Mal liegt anderthalb Jahre zurück. Heute kam eine Einladung. Beim Kleiderschrank-Check erschreckte Feststellung, dass das bewährte Partyoutfit auf den Hüften spannt. Fünf Kilo mehr, den der Satin in Form halten muss – fünf Kilo mehr auch auf den acht Zentimetern D&G. Die Riemchen ringeln sich entsetzt zusammen, die Libellen verkrampfen die Flügel… Sollte man? Müsste man nicht vielleicht endlich…? Schluss machen mit der pubertären Schuh-Schizophrenie?

Zähneknirschende Kapitulation. Und die Erkenntnis: DAS ist der Unterschied zwischen 20 und 40. Heile Füße. Spaß vor Schönheit. Zalando, ich komme!